Kantor KMD Andreas Cavelius

AC (c) KKG PJ23

Andreas Cavelius studierte Kirchenmusik und Instrumentalpädagogik an der Musikhochschule des Saarlandes in Saarbrücken bei Prof. André Luy (Orgel) und Volker Hempfling (Chor- und Orchesterleitung). Nach dem Kantorenexamen legte er die Konzertreifeprüfung im Fach Orgel „mit Auszeichnung“ bei Prof. Andreas Rothkopf ab. Beim Walter‐Gieseking-Wettbewerb war Andreas Cavelius zweimaliger Förderpreisträger. Produktionen mit Orgel-, Chor- und Kammermusik erfolgten beimSaarländischen Rundfunk und beim Westdeutschen Rundfunk. Weitere Orgelstudien führten Andreas Cavelius zu Michael Schneider (Köln) und Daniel Roth (Paris). Eine umfangreiche Konzerttätigkeit in vielen Ländern Europas drei Konzertreisen nach Kanada, zwei nach China und sieben nach Russland sowie mehrere CD-Einspielungen runden seine künstlerische Tätigkeit ab. Neben der Orgelmusik des 17. und 18. Jahrhunderts (J. S. Bach u. G. F. Händel - Sämtliche Orgelwerke) liegt ein weiterer Schwerpunkt von Andreas Cavelius in der Interpretation der symphonischen französischen Orgelmusik (César Franck und Jéhan Alain – Gesamtes Orgelwerk, Alexandre Guilmant – Sämtliche Orgelsonaten, Charles-Marie Widor und Louis Vierne – Sämtliche Orgelsymphonien). Andreas Cavelius ist seit 1987 Kantor der Stadtkirche St. Dionysius in Krefeld. 2001 erfolgte die Ernennung zum Regionalkantor. In diesem Rahmen ist er in der C-Ausbildung des Bistums Aachen Dozent für Orgel und Orgelbaukunde. Seit dem Neubau der Klais-Orgel in St. Dionysius Krefeld im Jahr 2007 ist Andreas Cavelius künstlerischer Leiter der dort jährlich stattfindenden Internationalen Orgelkonzerte. Im Jahr 2018 wurde ihm vom Bischof des Bistums Aachen Dr. Helmut Dieser um die Verdienste um die Kirchenmusik der Titel Kirchenmusikdirektor verliehen.