Impuls#44

5E5D84A6-3391-4581-87BA-8C4ABAD2D88D (c) pixabay

Abschiede, haben wir alle schon einmal erlebt.
Der Abschied, weil eine neue Zeit begonnen hat- sei es vom Kindergarten in die Schule… oder der Abschied auf Zeit, weil man vielleicht ein Auslandsjahr oder eine große Reise geplant hat.
Wir feiern meistens unsere Abschiede mit all unseren Liebsten. Wollen die Zeit mit ihnen noch einmal genießen wenn wir Sie nun längere Zeit nicht mehr sehen. Aber es gibt auch den Abschied, der am schmerzlichsten von allen ist- der Abschied eines Menschen. Sei es bei einer Trennung oder bei dem Tod einer geliebten Person. Bei diesem Abschied kennen wir es nicht, dass wir ein Fest feiern und es wäre vielleicht auch für uns seltsam, da die Trauer und der Verlust zu groß erscheint.
Jesus tat dies aber. Er wusste er müsste sterben und wollte mit seinen Freunden, seinen 12 Jüngern das letzte mal zusammen sitzen. Ja, Jesus und seine Freunde feiern. Und trotzdem ist die Stimmung irgendwie seltsam… viele seiner Freunde sieht er heute zum letzten mal. Für uns Menschen ist es oftmals schwierig über den Tod nachzudenken und zu sprechen. Aber wie würden wir in Jesus Situation reagieren? Würden wir eine letzte große Feier/Party schmeißen? Und wenn ja, wer sollte dabei sein- welche Menschen schießen uns sofort in den Kopf die nicht auf unserer letzten Feier/letzten Party fehlen dürften? Und wissen die Menschen davon? Wissen diese Menschen wie wichtig sie für uns sind und wie dankbar wir sind, sie in unserem Leben zu haben? Lass sie es doch einfach wissen und sag es ihnen- JETZT!