Impuls#21

IMG_0669 (c) pixabay

Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein- auf das Bild blicken wir wenn wir in den letzten Tagen aus dem Fenster schauen und uns in der Natur bewegen. Es ist Frühling. Die Vögel zwitschern, es ist länger hell und alles fängt an zu blühen. Frühling bedeutet Neuanfang. Das Wunder des neuen Lebens nach der langen Zeit der Stagnation. Nur dieses Jahr scheint es bei uns allen ein wenig „weniger hell“ - es kommt einen so vor, als ob wir noch im Dunkeln stehen, im Ungewissen- mit Blick auf die kommende Zeit. Wir freuen uns zwar über das helle Licht und den Frühlingsanfang- aber erscheint zurzeit alles so unwirklich.
Ja, draußen fängt alles an zu blühen- aber wie sieht’s mit uns aus? Blühen wir momentan auch? Und wenn nicht, was genau hindert uns daran in unserer vollen Pracht zu blühen? Sind es die Sorgen? Die Einschränkungen? Meine Gedanken? Mein jetziges Leben mit dem ich vielleicht nicht zufrieden bin? Meine Beziehung? Eine meiner Freundschaften? Was hemmt mich in meinem Leben so sehr dass ich nicht blühen kann wie ich es gerne möchte? Versuchen wir dies zu ändern, zumindest das, was wir eigens dafür tun können- Gott wird und dabei unterstützen, ja uns zur Seite stehen und uns begleiten.