Impuls#20

IMG_0647 (c) pixabay

Auf einmal ist irgendwie alles nicht mehr selbstverständlich. Die Arbeit, die Freizeit, die Hobbys, der Alltag....
Ich denke wir sind alle unruhig in und durch die jetzige Zeit. Warten gespannt was als nächster Schritt folgen wird und was uns noch alles erwartet. Aber wir kennen alle den Satz dass nach etwas dunklen auch wieder etwas helles auf uns wartet. Wir müssen vielleicht in solchen Situationen die Sichtweise ändern in der wir uns zurzeit befinden und unsere Perspektive weiten. In jeder noch so schrägen und noch so unsicheren Zeit und Situation in unserem Leben, bekommen wir auch eine Chance geboten. Auch wenn wir diese zuvor in all dem Chaos und all der Wut und Traurigkeit die oftmals mit dran hängt- nicht sehen können. Wir merken dass wir an den Umständen die uns begegnen und erreichen, oftmals nichts ändern können. Aber wir können immer entscheiden, was wir aus diesen Umständen machen und wie wir mit ihnen umgehen. Das öffentlich Leben wird zum
größten Teil überall eingestellt. Aber DEIN Leben nicht. DEINE Liebe nicht. DEINE Taten nicht. DEINE Hilfsbereitschaft und Solidarität nicht. DEINE Menschlichkeit nicht. Wir können uns überlegen wie wir aus dieser Zeit heraus gehen möchten. Möchten wir der gleiche Mensch sein wie heute? Uns vielleicht nur über die Umstände beklagen, genervt sein, still stehen? Oder wollen wir an uns arbeiten, uns weiterentwickeln, ein Geschenk sein für sich und für andere? Wir haben alle, jeder einzelne von uns, die Wahl wie wir uns entscheiden und sind für uns selbst verantwortlich!