Impuls#2

IMG_0247 (c) pixabay

Wer bin ich?- „Der Mund kann lachen, wenn das Herz auch traurig ist“
Zwei Seelen wohnen, auch, in meiner Brust.“ „Wer bin ich?“, fragt auch Dietrich Bonhoeffer im Gefängnis. „Bin ich der oder bin ich jener?“Wir leben sehr oft mit einer Maske, weil wir uns schützen müssen vor der Macht und der Neugier anderer.Und manchmal tragen wir Masken, um einfach besser zu scheinen, als wir sind.Wer also bin ich wirklich?Was bekommen die Leute mehr zu Gesicht:Mein strahlendes, buntfarbiges Aussehen?Oder auch dunkle Seiten meiner Seele, die mich wie ein Schatten verfolgen, die Schattenseiten meines Lebens?
Wir alle wollen angenommen und geliebt werden- dafür setzten wir uns manchmal- auch ganz unbewusst- eine Maske auf.
Wir dürfen aber die Gewissheit haben, dass wir unsere Maske ablegen können, um so zu sein wie wir wirklich sind. Mit unseren Fehlern und Kanten aber halt auch mit unseren vielen positiven Eigenschaften. Es wird immer Menschen geben die einem nicht wohlgesonnen sind, aber das hat etwas mit ihnen-diesen Menschen- selbst zu tun und nicht mit uns. Wir dürfen wissen: Ein jeder von uns ist zutiefst geliebt von ihm, unserem Gott.
Darum- wer ich auch bin: Du kennst mich, mein Gott. Bei dir kann ich ganz ohne Maske sein wie ich bin. Bei dir ist mein Leben aufgehoben für immer und ewig.